Wurmbefall, Wurmkuren und Entwurmung bei Hunden: 5 Tipps

Wurmbefall bei Hunden ist ein weit verbreitetes Problem, das sowohl die Gesundheit des Hundes als auch die seiner Besitzer gefährden kann. In diesem umfassenden Leitfaden erfahren Sie alles Wichtige über die verschiedenen Arten von Würmern, die Hunde befallen können, die verschiedenen Methoden zur Entwurmung und die möglichen Nebenwirkungen einer Wurmkur. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps zur Vorbeugung von Wurmbefall und Informationen über mögliche Infektionen beim Menschen.

Würmer sind parasitäre Organismen, die in den inneren Organen von Hunden leben und sich von ihrem Wirt ernähren. Es gibt verschiedene Arten von Würmern, die Hunde befallen können. Die häufigsten sind Rundwürmer und Bandwürmer.

Rundwürmer

Rundwürmer sind die häufigste Wurmart, die Hunde befallen. Sie sind lang, dünn und können mehrere Zentimeter lang werden. Zu den häufigsten Rundwürmern bei Hunden gehören:

  1. Spulwürmer (Toxocara canis): Spulwürmer sind die am häufigsten vorkommenden Würmer bei Hunden. Sie können bis zu 18 cm lang werden und leben im Dünndarm des Hundes. Spulwürmer können von Hunden auf Menschen übertragen werden und zu einer Erkrankung namens Toxocariasis führen.
  2. Hakenwürmer (Ancylostoma caninum): Hakenwürmer sind kleine, hakenförmige Würmer, die sich an der Darmschleimhaut des Hundes festhaken und Blut saugen. Sie können Anämie, Durchfall und Gewichtsverlust verursachen. Hakenwürmer können auch von Hunden auf Menschen übertragen werden und zu Hautinfektionen führen.
  3. Peitschenwürmer (Trichuris vulpis): Peitschenwürmer sind dünne, peitschenförmige Würmer, die im Dickdarm von Hunden leben. Sie können Durchfall, Gewichtsverlust und blutigen Stuhlgang verursachen.
Saint Nutrition® Wurm+ Liquid Vegan, Flüssige Wurmkur & natürliche Entwurmung - besonders zu empfehlen für den Hund und die Katze - für Katzen und Hunde
  • EINFACH IN DER ANWENDUNG: Tropfen ca. 1 Woche lang unter das Futter mischen, genaue Anwendung siehe...
  • VON EXPERTEN ENTWICKELT. Gute Akzeptanz und hohe Qualität. Zur Unterstützung der normalen...
  • DIE NATÜRLICHE ART ZU ENTWURMEN. Fast jeder Vierbeiner hat im Laufe seines Lebens mit diesen...
  • Anwendung bei: alle Würmer, Wurm, Madenwürmer, Madenwurm, Bandwurm, Spülwürmer, Giardien. Wird...

Bandwürmer

Bandwürmer sind flache, segmentierte Würmer, die in den Därmen von Hunden leben. Die häufigsten Bandwürmer bei Hunden sind:

  1. Dipylidium caninum (Hunde- und Katzenbandwurm): Dipylidium caninum ist der häufigste Bandwurm bei Hunden. Er wird durch den Verzehr von infizierten Flöhen übertragen und kann bis zu 60 cm lang werden. Infizierte Hunde zeigen oft keine Symptome, können aber weiße, reiskornähnliche Wurmsegmente im Kot oder am After aufweisen.
  2. Taenia spp. (z.B. Taenia taeniaeformis, Taenia hydatigena): Taenia-Arten sind Bandwürmer, die durch den Verzehr von rohem Fleisch oder infizierten Nagetieren übertragen werden. Infizierte Hunde können asymptomatisch sein oder Verdauungsstörungen, Durchfall und Gewichtsverlust aufweisen.
  3. Echinococcus spp. (z.B. Echinococcus granulosus, Echinococcus multilocularis): Echinococcus-Arten sind kleine Bandwürmer, die Zysten in inneren Organen von Hunden und anderen Tieren verursachen können. Diese Würmer sind von besonderer Bedeutung, da sie auch bei Menschen zu schweren Erkrankungen führen können, wie z.B. der alveolären Echinokokkose, die die Leber befällt und potenziell lebensbedrohlich ist.
GreenPet Wurm Kraut Pet Liquid Tropfen Flüssig - Natürliche Wurmkur Alternative, vor, bei & nach Wurmbefall Hund, Katze & Kaninchen, alle Haustiere, pflanzliches Wurmmittel 50ml
  • WURMKUR ALTERNATIVE: Zur Unterstützung einer normalen, harmonisierten Magen- & Darmfunktion – Zur...
  • EINFACHE FÜTTERUNG - Die natürliche Alternative zu herkömmlichen Wurmkuren! Die Tropfen gemäß...
  • REIN NATÜRLICH - Unser Wurmkur Liquid auf Basis von Kräuter-Extrakten ist eine rein natürliche &...
  • HOHE AKZEPTANZ: Unser Wurm Liquid ist sowohl für Hunde, Katzen sowie weitere Haustiere geeignet und...

Entwurmungsmethoden

Es gibt verschiedene Methoden zur Entwurmung von Hunden, die je nach Art des Wurmbefalls, Alter und Zustand des Hundes sowie den individuellen Vorlieben des Hundebesitzers variieren können.

Wurmkur

Eine Wurmkur ist eine medikamentöse Behandlung, die Hunden verabreicht wird, um Würmer abzutöten oder aus dem Körper auszutreiben. Wurmkuren sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich, wie zum Beispiel:

  • Tabletten
  • Pasten
  • Granulate
  • Spot-on-Lösungen

Wurmkuren sollten nach Rücksprache mit einem Tierarzt und gemäß den Empfehlungen des Herstellers verabreicht werden. Die Häufigkeit der Entwurmung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

  • Alter des Hundes: Welpen sollten in der Regel alle zwei Wochen bis zum Alter von drei Monaten entwurmt werden, dann monatlich bis zum Alter von sechs Monaten und anschließend alle drei Monate.
  • Lebensumstände (z.B. Kontakt mit anderen Tieren, Jagdverhalten): Hunde, die viel Kontakt mit anderen Tieren haben oder regelmäßig jagen, sollten häufiger entwurmt werden.
  • Region (z.B. Gebiete mit erhöhtem Risiko für bestimmte Wurmarten): In einigen Gebieten gibt es ein höheres Risiko für bestimmte Wurmarten, wie z.B. Echinococcus multilocularis in Teilen Europas. In diesen Gebieten sollten Hunde möglicherweise häufiger entwurmt werden.

Natürliche Entwurmung

Einige Hundebesitzer bevorzugen natürliche Entwurmungsmethoden, die auf pflanzlichen oder natürlichen Substanzen basieren. Diese können in Form von Futterzusätzen, Kräutermischungen oder homöopathischen Mitteln verabreicht werden. Beispiele für natürliche Entwurmungsmittel sind:

  • Kokosöl
  • Kürbiskerne
  • Knoblauch
  • Karotten

Die Wirksamkeit und Sicherheit dieser Methoden variiert, und es gibt oft keine wissenschaftlichen Belege für ihre Effektivität. Daher sollte die Verwendung von natürlichen Entwurmungsmitteln immer mit einem Tierarzt besprochen werden.

Wurmkur: Nebenwirkungen

Während Wurmkuren im Allgemeinen sicher und effektiv sind, können sie in seltenen Fällen Nebenwirkungen verursachen. Die Nebenwirkungen einer Wurmkur können von mild bis schwerwiegend sein und sind abhängig von der Art des verwendeten Entwurmungsmittels, der Dosis und der individuellen Empfindlichkeit des Hundes. Mögliche Nebenwirkungen einer Wurmkur können sein:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Lethargie
  • Juckreiz
  • Haarausfall

In den meisten Fällen sind diese Nebenwirkungen mild und vorübergehend. Sollten jedoch schwerwiegende oder anhaltende Nebenwirkungen auftreten, ist es wichtig, sofort einen Tierarzt zu konsultieren. Der Tierarzt kann die Ursache der Nebenwirkungen untersuchen, die richtige Behandlung empfehlen und möglicherweise ein alternatives Entwurmungsmittel vorschlagen.

TESTURTEIL SEHR GUT 01/24 ReaVET Wurm-Kraut Kapseln 50 Tabletten, Wurmkur sekundierend für alle Haustiere, Hund, Katze, pflanzliche natürliche Rezeptur Wurmmittel sekundierend, kein Anthelminthikum
  • TESTURTEIL SEHR GUT 01/24 - Viele Tierhalter berichten von positiven Ergebnissen nach einem...
  • NATURKRAFT - ReaVET Wormwood Mix Tabletten mit echtem Wurmkraut gleichen auf natürliche Weise einen...
  • EXPERTISE - Unsere Wormwood Mix-Produkte wurden von erfahrenen Tierheilpraktikern und Biologen...
  • EINFACHE FÜTTERUNG - Wormwood Mix Kapseln für Hunde und Katzen mit besonders hoher Akzeptanz...

Vorsorge und Prävention von Wurmbefall

Um das Risiko eines Wurmbefalls bei Hunden zu reduzieren, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Regelmäßige Kotuntersuchungen: Durch regelmäßige Kotuntersuchungen beim Tierarzt können Wurmeier oder Larven frühzeitig erkannt und entsprechende Behandlungen eingeleitet werden. Kotuntersuchungen sollten mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden, bei Hunden mit erhöhtem Risiko jedoch häufiger.
  2. Hygiene: Eine gute Hygiene ist entscheidend, um eine Übertragung von Würmern zu verhindern. Dazu gehört das sofortige Entfernen von Hundekot, die regelmäßige Reinigung von Schlaf- und Fressplätzen sowie das Waschen der Hände nach Kontakt mit dem Hund.
  3. Kontrolle von Flöhen: Flöhe können Bandwürmer übertragen. Eine effektive Flohkontrolle ist daher wichtig, um das Risiko eines Bandwurmbefalls zu reduzieren. Regelmäßige Flohbehandlungen und die Reinigung der Umgebung des Hundes sind entscheidend für eine erfolgreiche Flohbekämpfung.
  4. Vorsicht bei rohem Fleisch: Rohes Fleisch kann Wurmeier oder -larven enthalten. Wenn Hunde rohes Fleisch fressen (z.B. bei einer BARF-Ernährung), sollte dieses vorher tiefgefroren und sorgfältig aufgetaut werden, um potenzielle Wurmlarven abzutöten.
  5. Impfungen und regelmäßige Tierarztbesuche: Regelmäßige Impfungen und Tierarztbesuche sind wichtig, um die allgemeine Gesundheit des Hundes zu überwachen und mögliche Wurmbefälle frühzeitig zu erkennen.
YuMOVE Haut- und Fellpflege Juckreiz Hund 500 ml
  • Eine einzigartige Mischung aus reinsten und besonders wirkungsvollen hochwertigen Ölen für Hunde,...
  • Reduziert Juckreiz und Kratzen: Enthält Omega-6-Fettsäuren aus Borretschöl zur Reduzierung von...
  • Beruhigt empfindliche Haut: Unser kaltgepresstes, mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren...
  • Unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte der Haut: Ist reich an essentiellem Omega-6-Fettsäuren,...

Wurmbefall bei Menschen

Einige Würmer, die Hunde befallen, können auch auf Menschen übertragen werden. Dies geschieht in der Regel durch den Kontakt mit kontaminiertem Kot oder kontaminierter Erde. Die Symptome einer Wurminfektion beim Menschen variieren je nach Art des Wurms, können aber Folgendes umfassen:

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall
  • Allergische Reaktionen, wie Hautausschlag, Juckreiz und Schwellungen
  • Atemwegssymptome, wie Husten und Kurzatmigkeit
  • Augenprobleme, wie verschwommene Sicht, Rötungen und Schwellungen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Anämie und Müdigkeit
  • Bei schweren Infektionen: Organbeteiligung und -schäden, wie Leber- oder Lungenbefall

Um das Risiko einer Wurminfektion beim Menschen zu reduzieren, ist es wichtig, gute Hygienemaßnahmen zu befolgen, wie das regelmäßige Händewaschen nach Kontakt mit Hunden oder deren Kot, das Tragen von Handschuhen beim Umgang mit Hundekot und das Aufrechterhalten einer sauberen Umgebung für den Hund.

ADEMA NATURAL® WURMIDIN Liquid - Wurmmittel - Wurmkur Tropfen/Flüssig für Tiere - Hunde, Katzen, Kaninchen, Schafe, Geflügel & Vögel - Wurmkur Alternative bei Wurmbefall - 50 ml
2.402 Bewertungen
ADEMA NATURAL® WURMIDIN Liquid - Wurmmittel - Wurmkur Tropfen/Flüssig für Tiere - Hunde, Katzen, Kaninchen, Schafe, Geflügel & Vögel - Wurmkur Alternative bei Wurmbefall - 50 ml
  • 🤎Unser Wurmidin Liquid besteht aus wertvollen Inhaltsstoffen wie Mariendistel und unterstützt...
  • 🤎Weil wir Tiere lieben: Nur ausgewählte natürliche Inhaltsstoffe, ohne Chemische Zusätze oder...
  • 🤎Die natürliche Alternative zu herkömmlichen Wurmkuren. Unterstützen Sie ihre Haustiere...
  • 🤎 Bei akutem Befall empfehlen wir ihrem Liebling unser Wurmidin Liquid täglich, für 2-5 Tage...

Zusammenfassung

Wurmbefall bei Hunden ist ein häufiges und potenziell ernstes Problem, das sowohl die Gesundheit des Hundes als auch die seiner Besitzer gefährden kann. Um Wurmbefall effektiv vorzubeugen und zu behandeln, sollten Hundebesitzer regelmäßig Entwurmungen durchführen, gute Hygienemaßnahmen befolgen und eng mit ihrem Tierarzt* zusammenarbeiten. Indem man über die verschiedenen Arten von Würmern, die Hunde befallen können, informiert ist und die richtigen Vorsorgemaßnahmen ergreift, kann man dazu beitragen, das Risiko von Wurmbefall und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme zu reduzieren.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile Ihn: