Kinesio Tape

Kinesio Tape für Hunde - Vorteile, Anwendung und Indikationen

Ein Kinesio Tape wird zur Behandlung von Entzündungen und Verletzungen eingesetzt. Schon längst steht es nicht mehr nur für Menschen zur Verfügung. Auch Hunde können von den bunten Pflasterstreifen effektiv profitieren. Im Folgenden erfährst Du alles über den Einsatz von Physio Tapes zur Behandlung von Hunden.

Was Du wissen musst - allgemeine Informationen

Kinesiotaping wird bei Hunden genutzt, um Beschwerden des gesamten Bewegungsapparats zu mildern. Bei solchen kann es sich zum Beispiel um Schmerzen nach Überbelastungen oder Verletzungen sowie um muskuläre Verspannungen handeln. Wird auf die betroffenen Stellen ein Kinesio Tape angebracht, hebt es die Haut leicht an und ermöglicht so, dass das Blut besser in die darunter liegenden Gewebeschichten eindringen kann. So erfolgt eine schnellere Heilung.

Alle Vorteile von Kinesio Taping auf einen Blick:

  • Kinesiotaping hilft bei der Linderung von Gelenk-, Muskel- und Sehnenbeschwerden
  • es gibt keine Wechsel- und Nebenwirkungen (außer bei falscher Anwendung)
  • Blut- und Lymphfluss werden angeregt
  • stabilisieren, ohne die Mobilität einzuschränken
  • körpereigene Heilungsprozesse werden aktiviert
Anzeige

Was ist ein Kinesio Tape?

Bei einem Kinesio Tape handelt es sich um ein elastisches Band aus Textil – zumeist Baumwolle -, welches eine Acryl-Klebeschicht aufweist und so auf der Haut fixiert werden kann. Es ist genauso dick und flexibel wie Haut und passt sich somit optimal an deren Beschaffenheit an.

In aller Regel sind Kinesio Tapes in vielen verschiedenen Farben und Breiten verfügbar. So kannst Du Dich bei der Auswahl des richtigen Tapes an die Voraussetzungen Deines Hundes anpassen. Alternativ kann ein Kinesio Tape für Tiere* auch zurechtgeschnitten werden.

Was ist Kinesiotaping?

Kinesiologische Tapes werden in der Physiotherapie verwendet, um verletzte Muskeln, Sehnen und Bänder zu stabilisieren. Durch die Fixierung der Haut wird das darunter liegende Gewebe gereizt und soll so zur Selbstheilung animiert werden. Da die Streifen leicht gedehnt aufgeklebt werden, wollen sie sich naturgemäß wieder zusammenziehen und heben die Haut daher etwas an. Gewebe, welches darunter komprimiert war – zum Beispiel Blutgefäße, Lymphgefäße oder Muskeln -, bekommt so mehr Platz.

Nur durch Bewegung entfaltet sich die volle Wirkung von Kinesio Tapes. Werden die beim Hund mit Tapes behandelten Partien bewegt, verschieben sich die Haut und darunter liegendes Gewebe gegeneinander. Hierdurch werden Rezeptoren aktiviert und der Heilungsprozess angeregt. Achte also darauf, dass sich Dein Hund nach einer Behandlung mit Kinesio Tapes auch ausreichend bewegt – zum Beispiel bei einem ausgiebigen Spaziergang oder dem Joggen an der Leine*.

Begründet wurde Kinesiotaping im Jahre 1973 vom japanischen Physiotherapeuten Kenzo Kaze. Dieser entwickelte eine Methode, um Verletzungen und Schmerzen mithilfe bunter Klebestreifen („Tapes“) kurieren zu können. Heutzutage wird sein Wissen auf der ganzen Welt angewandt. Vor allem viele Sportler lassen sich regelmäßig tapen, um Muskeln, Sehnen und Bänder bei der Heilung zu unterstützen. Auch ein vorbeugender Einsatz ist möglich.
Die vorteilhaften Effekte des Kinesiotapings sind nicht nur Menschen vorbehalten. So werden mittlerweile zum Beispiel auch Hunde und Pferde mit der Methode behandelt.

Wann ist Kinesiotaping hilfreich?

Kinesiotaping kann bei der Bekämpfung einer Vielzahl von Beschwerden hilfreich sein und kommt zumeist unterstützend zum Einsatz – zum Beispiel als Ergänzung zu einer Physiotherapie.

Als Behandlung folgender Krankheiten werden Kinesio Tapes bei Hunden oft angewandt:

  • Arthrose
  • zur Unterstützung nach Operationen
  • Spondylosen
  • Luxationen
  • Narbenbehandlung
  • Hämatome (Anwendung erst nach der Einblutung)

Weitere Anwendungsgebiete sind möglich.

Gibt es ein Risiko bei der Verwendung von Kinesiologischen Tapes?

Grundsätzlich geht die Verwendung von Kinesio Tapes nur bei unsachgemäßer Anwendung mit Risiken einher. Möchtest Du Deinem Hund Tapes anlegen, solltest Du sicher gehen, dass

  • der Einsatz im Falle Deines Hundes indiziert ist und,
  • dass eine sachgemäße Anbringung erfolgt.
Es ist daher von hoher Relevanz, dass nur Personen mit Fachwissen Deinem Hund Kinesio Tapes anlegen. Dies können zum Beispiel Tierärzte, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten oder auch Du – nach der Belegung eines entsprechenden Kurses – sein. Werden die Tapes falsch angelegt, kannst Du Deinem Hund damit auch schaden. So können etwa Verspannungen und Schwellungen entstehen. Außerdem gehört auch eine Verlangsamung des Blutflusses zu den potenziellen Nebenwirkungen bei unsachgemäßer Anwendung.
Werbung

Kontraindikationen

In einigen Fällen macht die Verwendung von Kinesio Tapes bei Hunden wenig Sinn, beziehungsweise würde keine Ergebnisse erzielen. So können die Klebestreifen beispielsweise bei Knochenbrüchen zur Ruhigstellung nicht beitragen, da sie viel zu flexibel sind. Gleiches gilt für Sehnen- und Bänderrisse. Auf Hautverletzungen dürfen ebenfalls keine Tapes aufgeklebt werden.

Für welche Hunde ist Kinesiotaping geeignet?

Ob Physio Tapes für Deinen Hund geeignet sind, wird hauptsächlich von dessen Fell abhängen. Ein Kinesio Tape muss sicher auf der Haut, beziehungsweise, dem Fell, fixiert werden können. Bei Hunden mit kurzem Fell ist dies in der Regel kein Problem. Hat Dein Vierbeiner allerdings eine eher flauschige Behaarung, werden Tapes unter Umständen nicht optimal halten. Ist dies der Fall, können die Haare zur Not an dafür geeigneten Stellen gekürzt oder abrasiert werden.

Dein Online Kurs - alles über Kinesiotaping für den Hund

Du möchtest selber lernen, Deinem Hund Kinesio Tapes anzulegen? Kein Problem. Im Online-Kurs der Dogtisch-Academy lernst Du von der Pike auf, wie Kinesio Taping funktioniert. Im Anschluss an den Kurs wirst Du selber dazu in der Lage sein, Deinen Hund mit einem Kinesio Tape zu behandeln.

Da die Wirkung der Pflasterstreifen sich nur durch eine korrekte Anwendung entfalten kann, ist es wichtig, diese professionell zu erlernen. Bei der Dogtisch-Academy* lernst Du deshalb direkt von der Tierärztin Dr. Sabine Mai, worauf es beim Kinesiotaping ankommt.

Als Lernumgebung steht Dir hierbei eine gut ausgebaute Online-Platform zur Verfügung. In 3 umfangreichen Modulen lernst Du in zahlreichen Videos, wie Du Physio Tapes richtig anwendest. Mehrere Tausend Absolventen aus 17 Ländern stehen für Qualität und Erfolg der Ausbildung.

Für wen der Online-Kurs der Dogtisch-Academy geeignet ist

Grundsätzlich steht der Online-Kurs im Kinesiotaping allen Interessierten offen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es sind daher sowohl Laien als auch Menschen, die beruflich mit Tieren arbeiten, zur Teilnahme eingeladen. Viele Teilnehmer sind beispielsweise interessierte Hundebesitzer, Tiermasseure oder Tierphysiotherapeuten. Profitiere auch Du von einer fundierten Ausbildung im Kinesiotaping und tue Deinem Vierbeiner etwas Gutes.

Die Vorteile des Online-Kurses auf einen Blick:

  • Du lernst zeitunabhängig in Deinem eigenen Tempo
  • Du lernst ortsunabhängig, wo immer Du willst
  • Du kannst Dir auf Wunsch alle Lernunterlagen nach Hause bestellen
  • Du erhältst ein Teilnahmezertifikat
  • Du bekommst Zugang zum Forum der Dogtisch-Academy

Fazit - schnelle Genesung für Deinen Hund mit Kinesio Tapes

Kinesiotaping ist eine exzellente Möglichkeit, um die Selbstheilungskräfte Deines Hundes zu fördern und Erkrankungen des Bewegungsapparats zu behandeln. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von der Behandlung von Arthrose, Narben und Hämatomen bis hin zur Unterstützung nach Operationen. Durchgeführt werden sollte Kinesiotaping nur von professionell geschulten Experten, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Möchtest Du selber ein solcher Experte werden und Deinem Hund Tapes anlegen, kannst Du einen entsprechenden Online-Kurs bei der Dogtisch-Academy belegen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile Ihn: